spree:geflüster

Gesehen. Gehört. Gelesen. Gefunden. Geschrieben.
Subscribe

Archive for Juni, 2011

Ein Satz nur noch

Juni 19, 2011 von Peter Dessin abgelegt in: Geschrieben.

Wenn man, so wie ich, altersbedingt und auch sonst irgendwie, wenig Zeit hat, oder sich die Zeit, die man hat, schlecht einteilt oder, was auch vorkommen kann, sie vertrödelt mit mehr oder weniger unsinnigen (andere sagen: komplett unnötigen, respektive weglassenswerten) Tätigkeiten, oder, was auch vorkommen kann, diese wenige Zeit verträumt, verschläft, versäuft, …, dann kann man, so wie ich, das Fehlen der restlichen Zeit damit kompensieren, indem man, so wie ich, nur ganz, ganz kurze Texte schreibt, solche, bei denen ein Lidschlag schon eine ganze Zeile auszulöschen imstande ist, solch kurze Sätze, die einen versucht machen, gaaaanz langsam zu reden, damit der Zuhörer sie nicht beim Einatmen überhört, damit sie überhaupt wahrgenommen werden können, wenn man also, so wie ich, aus solch altersbedingter etc. Lage heraus immer in der Versuchung ist, sich kurz zu fassen (man ist ja schließlich kein Thomas Mann), dann, geneigter Leser, solltest auch du, der du dich immer herum plagst mit der Schwierigkeit vermeintlich einfacher Satzkonstruktionen, dann solltest auch du, so wie ich, dich darin üben, kurze, klare, überschaubare und möglichst wenig verschachtelte (wobei dieses Wort allein mich schon zu neuen Diskursen hinreißen könnte) Sätze, ja quasi Ein-Satz-Sätze! auf’s Tapet zu bringen, auf das der geneigte Leser, zu dem ja auch du dich zählst, so du noch nicht weggenickt bist, mit einem Kopfnicken reagierst oder wenigstens mit einem – und sei es auch nur geheuchelten – wohlwollenden Lächeln, wenn man also, so wie ich (um es abzukürzen: siehe oben)…, dann ist es ganz klar, dass man (insbesondere ich) immer versucht ist, alles, das Einfache wie auch das Schwierigste, in einen einfachen Satz zu packen.